Grusskarten
 
Login
Passwort vergessen?
oder kostenlos anmelden!
Grußkarte der Woche
Beliebte Kategorien
Kategorien
Gerade versendete Karte
Newsletter
Grußkarte abholen
Besonderes
Service

Verschiedenes etc. Grusskarten, ECards - Rezept, Kürbissuppe

Rezept für eine leckere Kürbissuppe
Ein Rezept für eine leckere Kürbissuppe.Ganz einfach zum nachkochen.
Motiv bewerten
ähnliche Motive finden
anderes Motiv auswählen
Nachricht
Postkarte anpassen
Absender
Name:
E-Mail:
Empfänger
Name:
E-Mail:
weitere Empfänger: 0 von 20
Weitere Empfänger
   
Unsere Top 3 Grusskarten
Platz 1 Platz 2 Platz 3
Zeige alle Topmotive des Tages

Franz Saleshaus schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  WARNUNG: Habe von der Kürbissuppe von hier (hat meine Frau
exakt nach og. Rezept gemacht) tierische Blähungen bekommen.
Dachte, mich zerreißt es! Was blähte denn da so? Das ist
nicht lustig, weil es tierisch weh getan hat! Schlimm, echt
ganz schlimm und nie mehr wieder ein Rezept von hier!
Silke Wokalek schrieb am 22.10.2011
Die unterschiedlichen Kürbissorten enthalten unterschiedlich
viel Fruktose, Saccharose und Mannit. Wenn Du nach deiner
Kürbissuppe derartige Beschwerden hattest, wird es wohl der
Kürbis auch gewesen sein. Ich esse Kürbissuppe auch sehr
gern, habe dieses Jahr aber bis auf einmal keine gegessen,
da ich auch Probleme danach hatte.
Hüseyin Sürmeli schrieb am 22.10.2011
Wenn ich mal Kürbis esse, dann auch nur sehr gestreckt in
homöopathischen Dosen. Meine Erfahrungen mit diesem Gemüse
sind einfach zu schlecht.
Pia Schmelzer schrieb am 22.10.2011
Hallo, der Gartenkürbis, das ist dieser Riese, enthält noch
am wenigsten Fructose, Hokaido am meisten. Ich habe meine
Kürbissuppe selbstverständlich mit einem Gartenkürbis
gekocht, zusätzlich mit mehr Kartoffeln und Möhren
gestreckt. Schmeckte auch sehr gut und ich umging so
erfolgreich "das Problem".
Martina Callenberg schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  Schlagenfraß! Welch ein Gift! Baaaaaaah! Ekliger Anblick und
Geruch! Grauenhafter Geschmack und ich hatte anschließend
furchtbares Sodbrennen! Nie wieder!
Frauke Feldmann schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  Mal was neues ausprobieren... dachte ich, als ich mir
nichts ahnend diese Suppe gönnte. Nun ja, meine erste
Freude über die exotische Farbe wurde durch einen
penetranten Geruch getrübt. Mutig nahm ich dennoch einen
Löffel davon und war schlussendlich heilfroh, dass ich meine
Geschmacksnerven nicht einbüßen musste. Wenn man
masochistisch veranlagt ist, ist das Rezept der
Grußkartenfreunde genau das Richtige... ansonsten: Finger
weg!!! Ich meine, es gibt sicher ein paar ganz harte
Kerle auf dieser großen weiten Welt, die dieser "Mahlzeit"
standhalten können, aber das ist nichts für so
schwächliche Ottonormalverbraucher wie mich. Man schmeckt
zwar irgendetwas, dass an Spühlmittel erinnert, aber
irgendwie ist da zuviel Ekel drin... kotz! brech! würg!
bäh!
Petra Lungwitz schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  Die Suppe a la Grusskartenfreunde schmeckte total pervers!!
Ich fühlte mich beflügelt das Rezept der Karte
nachzumachen, und dazu die Nachbarn einzuladen. Logo, nicht
jeder muß alles gut finden, aber Kürbissupe ist nett
ausgedrückt schon etwas ganz spezielles! So ist das mit dem
Geschmack, und darüber brauchen wir nicht diskutieren! Mein
Bedarf an E-Kartenrezepte von hier hat sich endgültig
erledigt!!!
Ute Löw schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  Ich habe mir gedacht : Oh, wie schön, ein neues Rezept,
dass muß ich doch gleich mal probieren... Also, Zutaten
gekauft und ab nach Hause. Kaum zu Hause schon
nachgemacht... aber pfui Teufel, was für ein ekelhafter
Geruch und Geschmack. Trotz allem frage ich mich
mittlerweile, wo ist der gute Geschmack der
Grußkartenfreunde abgeblieben? Früher haben sie mal sehr
gute Rezepte eingestellt... und jetzt... leider nur noch
Müll, den man selbst Strafgefangenen aus humanitärem Grund
nicht vorsetzen darf!
Christiane Streiter schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  Bei mir hat es nach dem ersten Bissen einen
Brechreiz gegeben. Mehr muß ich ja nicht sagen. Oder? -
Vorteile: gibt es keine - Nachteile: Fauliger Geschmack und
stechender Geruch! - Fazit: bloss nicht ausprobieren!
Ruth Leschke schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  Aufgepasst: Durch seinen hohen Kaliumgehalt wirkt der Kürbis
extrem stark entwässernd und harntreibend. Da ich nicht
wieder alle 15 Minuten auf die Toilette rennen will,
verzichte ich in diesem Jahr auf Kürbissuppe. Wie ich den
Bewertungen von hier entnehmen konnte, verpasse ich mit dem
Rezept auch nichts.
heinz schink schrieb am 21.10.2011 | Antworten
  nette idee,wird sicherlich von diesem und jenem genutzt.
Katja Weidenfeller schrieb am 25.10.2011
Meine Tochter kam gestern aus der Schule: "Was gibt es heute
zu Essen?" "Kürbissuppe aus dem Internet, ist lecker, kannst
ja mal nachschauen!" "Iiiiiiiiiiiiigitt, das sieht aber
komisch aus, das esse ich nicht!" Weiter... mein 20 Jahre
alter Sohn kam von der Arbeit: "Was gibt es heute zu Essen?"
"Kürbissuppe, ist lecker, kannst ja mal nachschauen!"
"Iiiiiiiiiiiiigitt, das sieht aber komisch aus, das esse ich
nicht!" Ich mußte den beiden Recht geben, es sah aus wie
ausg.....! Was habe ich gemacht, den ganzen Fraß in die
Tonne und schnell was aus der Truhe gekocht. Mein Mann hätte
sich wohl auch geweigert davon zu essen! Nur mein Jüngster
(8) war begeistert und fragte Abends, ob ich noch was über
hätte, und ob ich das denn nochmal kochen würde? Nur ihm hat
es sehr gut geschmeckt! Wenigstens ein schwacher Trost! Ich
lache jetzt noch Tränen, dass ich so dumm war ein Rezept aus
dem Internet nachgekocht zu haben! Einmal und nie wieder!
Anonymous schrieb am 25.10.2011
Heinz hat Recht!! Die Karte ist eine nette Idee sich an
verhassten Menschen zu rächen! Ich sage nur unbedingt und
oft versenden! Die Feinde denken man will denen mit der
Karte was Gutes tun und mit etwas Glück kochen die dann auch
das Rezept nach! So kotzen oder kacken ^^ die sich dann die
Seele aus dem Leib und die Rache ^^ ist perfekt! Auf einen
selbst fällt die Tat dann nicht zurück, denn wer kann einen
schon für ein E-Card Rezept anklagen?! Geile Karte ^^, die
ich schon an drei Vollpfosten geschickt habe ^^ und es
kommen noch welche dazu!!!! Hass ^^ Hass ^^ Hass ^^ ... und
guten Appetit "liebe Freunde" ^^ *Muhahaha* Geiles Teil ^^
Verschicken, verschicken, verschicken!!!! ^^ Soooooooooooo
geil!!!!!!
Charlotte Fromm schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Ich habe jetzt 2 mal von hier die Kürbissuppe gegessen in
den letzten Tagen, und hatte danach immer richtig üble
Blähungen. Selbst 1 Tag danach waren sie immer noch da. Ich
glaub schon, dass es von der Suppe nach dem Rezept von hier
kommt, weil die Blähungen auch geruchlich stark an die Suppe
erinnern. Ich esse im Herbst viel Linsen- und Erbsensuppe
und von denen hatte ich nie solche Probleme, so dass meine
Blähungen nur dem Rezept von hier zuzuschreiben ist.
Einerseits bin ich sehr genervt, weil ich höllische
Schmerzen hatte, andrerseits ist das echt schade, weil die
Suppe sehr gut war. Aber wenn das jetzt jedes Mal so geht,
dann ist es das echt nicht wert die Suppe noch mal zu
kochen. Wegen allem bewerte ich das Rezept sehr negativ.
Raphaela Gualazzi schrieb am 22.10.2011
Normal, weil durch die enthaltenen Zellulosefasern im Kürbis
gemeine Blähungen vorprogrammiert sind. Sofort nach dem
Essen sehr viel Fencheltee oder Kümmeltee trinken, oder
falls dir das nicht schmeckt, in der Apotheke Lefax holen,
dann ist der Schmerz in einer halben Stunde weg.
Shavkat Nazarov schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Hatte nach dem Verzehr der Kürbissuppe auch massive Probleme
mit der Verdauung, Blähungen und das dringende Bedürfnis
mich zu entleeren. Immer wieder Durchfall, was ich gar nicht
toll finde, da ich die Kürbissuppe total gerne gegessen
habe.
Tobias Nietnagel schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Kürbis vertrage ich überhaupt nicht! Hat mich schon mal
einen Urlaubstag gekostet!!! Seitdem nie wieder Kürbis!
Gaby Heisler schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Jeder der überlegt die Suppe zu probieren, sollte besser
mehrmals darüber nachdenken. Der Fraß ist bestimmt die
schlechteste "Suppe" die es gibt. Sie schmeckt künstlich und
der Nachgeschmack ist grausam süßlich. Meine Erwartungen an
eine leckere Kürbissuppe wurden sehr enttäuscht, und
diesen Müll werde ich ganz bestimmt nicht noch einmal
fressen.
Bärenbruder schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Will mein Einkaufsgeld für die Zutaten zurück !
Nina Frieling schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Leider ist die Farbwahl der Suppe nicht unbedingt
gelungen, denn diese trübe Brühe läßt eher Putzwasser
vermuten, denn eine Mahlzeit. Der Geruch ist ranzig, mit
einem faden und langweiligen Geschmack. Einigen aus meinem
Freundeskreis schmeckte meine Suppe schon, doch ich konnte
es leider nicht verstehen. Ich für meinen Teil werde die
Suppe wohl eher nicht mehr machen/anbieten.
Kerstin Strunz schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Ich habe die Suppe gekocht und unsere kleine Tochter hat sie
gehasst! Sie hat nach dem ersten Kosten ihr Gesicht verzogen
und wollte den im Mund verbliebenen Rest so schnell wie
möglich wieder ausspucken. Es war dann auch unmöglich, sie
zu einem weiteren Löffel zu überreden. Ich muss ehrlich
sagen, dafür hab ich auch vollstes Verständnis gehabt. Der
Geschmack (ja ich hab auch gekostet --- gaaaannz wenig aber
nur) ist intensiver, und purer Kürbis. Einfach alles andere
als lecker. Wie gesagt hatte ich hier also vollstes
Verständnis für das Verweigern meiner Tochter, und sie hat
sich dann irrsinnig über Döner als Ersatzmahl gefreut.
Inga aus Oldenburg schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Bääääääääh, kotzte mir die Eingeweide raus !
berlin-mario schrieb am 22.10.2011 | Antworten
  Feine Idee, kann das Rezept mal probieren. Ein gutes
Muffin-Rezept wäre auch cool.
bernd schrieb am 23.10.2011 | Antworten
  das stell ich mir grusselig vor,
Blumenmädchen schrieb am 27.10.2011
War es auch Bernd! Wir haben es auch tapfer gegessen und den
Rest habe ich am nächsten Tag mit Brühe aufgefüllt und
nochmal warm gemacht. Es schmeckte dann leidlich. Die
Zutaten haben Geld gekostet und der Kohlemangel hat es
reingetrieben. Mein Mann ist arbeitslos und da zählt nun mal
jeder Cent. Früher, als wir es uns noch leisten konnten
etwas wegzuwerfen, hätten wir das niemals runtergewürgt,
aber als Hartz´ler hat man da keine Wahl. Auf die
Grusskartenfreunde bin ich sauer, denn die hätten das Rezept
vorher testen müssen. Das kann man echt nicht essen! So
nicht! Hier tue ich gar nichts mehr! Niemehr! Will unseren
Einkauf vorher erstattet kriegen!
bernd schrieb am 29.10.2011
Blumenmädchen,was schreibst Du bloß für ein Müll.Wer soll
das denn verstehn??Bist Du nicht normal oder sowas.Keine
Ahnung,tut mir leid sorry....
Dominika Asarenka schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Das Übelste was ich jemals in der Küche abgeliefert habe!!!
Ich stand kurz vor dem Nervenzusammenbruch!!! Sogar die
hartgesottenen Männer haben sich geschüttelt!!! Geruch und
Geschmack einfach gruselig!!! Meine gesamte Familie litt
nach dem Verzehr an Magen- und Darmproblemen!!! Nie mehr
wieder ein Rezept von den Grußkartenfreunden!!!
Gregor Herzog schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Wie der Überlebenspack bei der Bundeswehr. *Schüttel* Motto:
Hauptsache es macht satt und mehr nicht.
Höhlentroll Niklas schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Manometer, dat is ja ein Ding! Ist das Rezept von der RAF?
Spricht direkt für nen Feuerlöscher in der
Küche! Unglaublich!
Nadja Skrebber schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Widerlich! Das war echt zum Würgen! Das ganze landete im
Klo! Noch nicht einmal mein Sohn wollte davon essen - und
der frisst sonst absolut alles! Es hat uns wirklich alle
geschüttelt! Es graust mir jetzt noch, wenn ich nur daran
denke!
Lena Kilian schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Ich hatte Sonntag mal Vegetarier zum Essen eingeladen und
wollte eine besondere Vorspeise machen. Die Kürbissuppe von
hier hörte sich super lecker an und ich hab mich fleißig
genau nach Rezeptangaben ans Werk gemacht. Aber das was
dabei rauskam war echt nicht genießbar! Hat total abartig
geschmeckt und ich hab die ganze Ladung in die Tonne
gehauen. Ich will das Geld für den Einkauf zurück. Der
Kassenzettel von Real ist noch vorhanden. An wen muss ich
mich jetzt wenden damit die Erstattung auf mein Konto
überwiesen wird? Antwortet mir hier bitte schnell. Danke. LG
Lena
Hanuta schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Hallo! Mein Bruder und ich waren damals verrückt nach
Kürbis. Als Mama dann heute mal nicht da war haben wir
gedacht, dass wir es alleine mit dem Rezept probieren. Die
Suppe war so eklig, dass wir das Ganze aus dem Fenster
gekippt haben (aufs Garagendach). Warum wir es nicht in den
Müll geschmissen haben, ich hab keine Ahnung. Wahrscheinlich
um keine Spuren zu hinterlassen. Sonst find ich die Karten
echt geil hier, aber vom Kochen haben die Macher keinen
Plan.
Maria Vogt schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Tolle Geschichten sind das ja, total irre! Bei mir gab es
auch den Schweinefraß! Zum Glück habe ich es vorher noch
probiert und habe somit unserem Besuch und uns eine
Brechattacke erspart. Mensch, was war das eklig.... mein
Mann und die Kinder waren fassungslos. So gab´s keine
Vorspeise, aber bloß gut, daß keine Gäste am Tisch saßen.
Mein Ruf als Köchin wäre ruiniert gewesen. Ich sage aber
keinem, WER von uns diesen Schlangenfraß von hier
rausgesucht hat.... aber ich warte immer noch gespannt auf
den nächsten Wutschrei!
Chupa-Chups schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Zum Schieflachen dieser Thread. Das Kartenrezept ist schon
in den Weiten des Mülleimers gelandet.
Annika Zielke schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Wuaaaaaaaaaa ! - Wüüüüüüüüüüüüürg !
Claudia Jacobs schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Schlimm, echt ganz schlimm. Nicht einmal die Hunde haben das
Zeug angerührt. Nur angeekelt die Nasen gerümpft und dem
Fraß den Rücken zugedreht. Nie wieder.
Adriana Kramm schrieb am 24.10.2011 | Antworten
  Das muss ich doch mal schreiben: Unsere Eltern waren am WE
nicht da und ich war mit meinem älteren Bruder zuhause
geblieben. Klar, ich als Mädel musste kochen *stöhn* und da
kam das Kürbissuppenrezept gut rüber. Aber dann... der
Geschmack... auweiaaaaaaaaaaaaa.... und auf einmal hatten
wir ne´ richtige Pampe (würg). Was tun sprach Zeus?? Habe
\"Chief sei DANK\" noch gelbe Bohnen gefunden, und einen
Salat daraus gemacht. Bis zur Rückkehr meiner Eltern gab es
nur noch R A V I O L I -> somit hatten wir auch mehr Geld
zur Verfügung. Nun ja, da da gab es Cola, ...... und, und,
und ... Liebe Grüße und die Suppe bloß nicht nachkochen...
sonst -> *KOTZ* ab. *Mein Motto* : Achte auf deine
Gedanken, denn sie sind der Anfang deiner Taten.
*Winke-Winke*
Bình Luận schrieb am 25.10.2011 | Antworten
  Phần mềm miễn phí giúp bạn học
và ôn thi sát hạch lý thuyết lái xe hiệu
quả - phiên bản dành cho. Ngoài hệ
thống dữ liệu câu hỏi và bài
chuẩn, hệ thống luật và biển
báo trong tay sẽ giúp ích cho bạn trên bất
cứ đoạn đường nào! Bài thi
được được tổng
hợp từ dữ liệu câu hỏi lý
thuyết sát hạch lái xe cập nhật,
liên tục tổng hợp đề thi
mới, không trùng lặp mang lại kinh
nghiệm giống khi thi thật. Hệ
thống tra cứu và tìm kiếm biển báo,
bộ luật nhanh chóng, dễ dàng. Mục
lục lưu, đánh dấu những
phần đã đọc, đã làm tiện
dụng, giúp bạn.
Renate Anders schrieb am 25.10.2011 | Antworten
  Sowas von widerlich, das kann sich keiner vorstellen. Na ja,
bin ja manchmal ein bißchen pingelig, aber meine ehemalige
Arbeitskollegin, die fast alles ißt (besonders wenn es
umsonst ist) meinte, daß diese Suppe einfach nur zum kotzen
schmeckte. Ich werde kein Rezept von hier nochmal
nachmachen, zumal wir beide davon auch noch Bauchweh und
Dünnpfiff gekriegt haben, was echt ne Sauerei war und mich
jetzt noch immer total aufregt. NICHT NACHKOCHEN DAS REZEPT.
Googelt nach anderen Kürbissuppenrezepten, das Internet ist
voll davon. Hoffe ich habe geholfen.
Stephanie Lewandowski schrieb am 25.10.2011 | Antworten
  Einfach widerlich!! Muss ja nicht weiter erwähnen, dass ich
diese HP nie wieder besuchen werde!
Tanja Lahm schrieb am 25.10.2011 | Antworten
  Meine ostdeutsche Verwandtschaft liebt Kürbis. Und ich als
liebe Wessi-Cousine machte den Ossis mal eben diese
Kürbissuppe. Hat ewig gedauert bis die dann mal fertig war.
Das Ende vom Lied war: Absolut ungenießbar. Nicht einmal das
Schwein vom Nachbarn hat die gefressen, obwohl Schweine
eigentlich ja alles fressen. Wegen den Grusskartenfreunden
musste ich die Zonis auf MEINE Kosten in ein Steakhaus
(Maredo) ausführen, obwohl ich die Brut ja eigentlich mit
der Suppe auf billig abfüttern wollte. Maredo ging richtig
ins Geld und DAS vergesse ich den Grusskartenfreunden nie
und nimmer mehr, das glaubt mal.
Judith Bender schrieb am 25.10.2011 | Antworten
  Wir lieben exotisch, wenn auch ich mehr als meine Family.
Auf jeden Fall war das sowas von exotisch, dass die ganze
Familie (Bruder und Mama und Papa) mir verboten hat, nochmal
was Exotisches zu kochen. Seltsamerweise war ich die
einzige, die dann richtig gekotzt hat, die anderen hatten
\"nur\" Durchfall und ich bin der Überzeugung, dass nur das
Rezept daran Schuld war. Das war mein größter Schlangenfraß
- bisher.
Darina Pote schrieb am 25.10.2011 | Antworten
  Mein schlimmster Missgriff! Habe sie gemacht und in den
Ausguss geschüttet! Den Umweg über den Tisch hab ich mir
gleich gespart! Da war nix mehr zu retten! Nie wieder!
Valencia Ortloff schrieb am 26.10.2011 | Antworten
  Das war das schlimmste, was ich je gekocht habe! Wenn Ihr
mal wen schocken wollt empfehle ich diese "Halloween"
Kürbissuppe à la Grußkartenfreunde mit garantiertem Grusel-
und Ekeleffekt!
Wiebke Reimann schrieb am 26.10.2011 | Antworten
  Mahl kredenzt. Wir schauen uns an - beide etwas unsicher.
Ich: \"Hm, schmeckt nicht wirklich, oder?\" Er: \"Nee,
wirklich nicht\"!. Alles ab in den Hundenapf! Der verrückte
Köter hat wirklich alles aufgefressen und wurde drei Tage
nur auf Abstand gehalten. Für uns gab es dann den
Pizza-Dienst. Grausam, nie mehr wieder!!!
Maria Amedick schrieb am 26.10.2011 | Antworten
  Kürbissuppe à la Grusskartenfreunde. Eine Schnapsidee,
einfach ungenießbar und unprofessionell. Ich frage mich nun,
ob es solch eine Brühe von echten Köchen gab, oder ob man es
nur erfinden konnte. Verabscheuungswürdig und skandalös.
Bernd schrieb am 27.10.2011 | Antworten
  Ich würde keine Suppe davon Essen igitt.Ist doch bald
Halloween,dafür nimmt man die Kürbisse.
Laura Dröge schrieb am 27.10.2011 | Antworten
  Allein von den Dämpfen tränten allen die Augen. Schon der
Geruch *Brechsmily* grässlich und erst der Geschmack,
einfach zum wegschütten. Die Suppe gefährdet die Gesundheit.
Dafür braucht man einen Waffenschein. Unverantwortlich sowas
giftiges veröffentlicht zu haben.
Tatjana Marx schrieb am 27.10.2011 | Antworten
  Boah, war die abartig! Schon beim kochen hat sich so ein
ekliger Gestank in der Küche verteilt, aber davon hab ich
mich nicht schrecken lassen und fleißig weiter gemacht. Nach
tapferen anderthalb Tellern Suppe ist mir dann leicht übel
geworden und meinem Freund ging es ähnlich, der mag dieses
unselige Gemüse nämlich auch nicht. Das Gemeine daran ist,
dass ich glaube, dass die Suppe an sich gar nicht so übel
ist, allerdings nur wenn man Kürbis mag. Ich gehöre, wie ich
jetzt weiß, jedenfalls eindeutig nicht dazu. Nun sitz ich da
mit noch mind. 4 Tellern Suppe und keiner mag sie essen.
Wegschütten geht mir aber auch gegen den Strich. Ich
überlege noch, ob ich sie einfriere und wenn ich mal Lust
drauf habe auftaue ( zugegebenermaßen ist es
sehhhhhrrrrrrrrrrr unwahrscheinlich, dass ich da irgendwann
nochmal Lust drauf verspüre) oder ob ich mich zum Abendbrot
überwinde, vielleicht geht es ja wenn ich ganz viel
geröstetest Brot dazu esse.... In jedem Fall schade um´s
Geld!!!
Pünktchenluder schrieb am 27.10.2011 | Antworten
  Der Anblick und der Geruch ist gewöhnungsbedürftig ... aber
der Geschmack ... pfui, würg, ekel, igitt!!! Mir wurde
sogleich speiübel und am nächsten Tag hatte ich Durchfall!!!
Pfui Teufel ... das hat geschmeckt wie Gift!!! Finger weg!!!
LG vom Pünktchenluder, die für heute Nachmittag gerade einen
Nusskuchen im Ofen hat.
Cookie schrieb am 27.10.2011 | Antworten
  Schlangenfraß!!! Das war irgendwie so etwas von pervers,
dass es echt keiner essen konnte!!! Aber, das ist ein ganz
toller Thread ^^, lauter Lacher ^^ dabei!!! Ein Essen, wobei
alle die Nasen rumften!!! Macht den Koch richtig fertig ^^
*lach* voll geiler Fred ^^ ich krieg mich fast nimmer ein xD
Angela Szalai schrieb am 27.10.2011 | Antworten
  Ekel pur! - Nicht mal die Katze hat´s gefressen!
Franka Lettner schrieb am 28.10.2011 | Antworten
  Halloween-Deko ... zum Verzehr ungeeignet !!!
Dörte Jansen schrieb am 31.10.2011 | Antworten
  Ich hasse Kürbisse und ich mag auch kein Halloween !
bine schrieb am 31.10.2011 | Antworten
  ganz ok
Semino Rossi schrieb am 31.10.2011 | Antworten
  Die Karte ist mies und grenzt nachlesbar offenbar im
Ergebnis an Körperverletzung. Das einzige, was ich an
Halloween gut finde, sind die Filme im TV. An sonsten ist HW
nur ein zurück nach Deutschland geschleppter Trend, der, wie
schon in manchen Filmen angesprochen, von der
"Süßigkeitenindustrie" ausgenutzt wird. Und dann sagen die
Leute "Unsere Kinder sind zu dick!"
Katja Hüssel schrieb am 01.11.2011 | Antworten
  Die Frau vom Kartendesigner kann nicht kochen !
Vanessa Kroos schrieb am 01.11.2011 | Antworten
  Schmeckt nicht ... Gibt´s doch ! - Widerlich !
Bernd schrieb am 01.11.2011 | Antworten
  Ja Kochen kann nicht jeder.Ich würde sagen,Kochkurs
besuchen!!
Franka Lüttichau schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Das Rezept ist übel. Mich erinnerte der Geschmack irgendwie
an gekochte Möhren oder an Süßkartoffeln. Ein Geschmack, den
ich ebenfalls nicht mag. Ich rate Dir: lasse es einfach. Man
muß nicht alles von hier mögen.
Ulf Neidhardt schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Also ich gehöre eher zur Fraktion der Kürbisshasser. Jedes
Jahr versuchen Freunde und Familie mich mit einer neuen
Kürbiskreation zu überzeugen. Es klappt nicht, ich mag ihn
einfach nicht diesen (für mich) muffigen Kürbisgeschmack.
Sina Evers schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Hallo, mein Rezept ist viel besser als der Scheinefraß von
hier. Ich mache meine Kürbissuppe folgendermaßen:
Kürbiswürfel mit Zwiebel und Apfelwürfeln anschwitzen,
(manchmal mach ich auch noch eine Möhre mit rein) frischen
Ingwer mit andünsten, mit Brühe, Orangensaft und Kokosmilch
ablöschen. Salz, Pfeffer, Chilli und viel Curry. Schmeckt
uns allen sehr lecker. Dazu Baguette und ein paar Garnelen.
Lecker, Genuß pur. Ich muss dazu aber sagen, dass wir im
Garten so ganz normale Speisekürbisse haben. Also keinen
Hokkaido oder wie sie alle heißen. Die haben vermutlich auch
einen stärkeren Eigengeschmack. Unser Kürbis schmeckt nach
nicht viel und daher verträgt er die ganzen Gewürze. Ich
mache auch ganz gerne Kürbismarmelade. Da kommt aber auch
O-Saft, Ingwer, Sternanis, Nelken, Rum.......rein. Damit das
ganze halt nen Geschmack bekommt und nicht so fies schmeckt
wie die Brühe von hier, die ich einmal und nie wieder
nachgekocht habe.
Andrea Kerscher schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  So ist die Suppe ungenießbar. Für mich ist es auch eine
Frage der Konsistenz. Wenn es so eine breiige Matsche wird
(wie nach dem Rezept von hier) mag ich die Suppe auch nicht
mehr. Also genug Flüssigkeit nehmen und auch mal versuchen,
Ingwer und Äpfel nur die letzten 5 Minuten mitzukochen. So
wird und bleibt der Geschmack viel frischer. Weiterhin hilft
es, die Suppe erst zu pürieren und dann noch durch ein Sieb
zu streichen, ggf. weiter verdünnen. Dann ist nix mehr mit
Grusskartenfreunde Pampe und Muff. LG Andrea
Jessica Herbig schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Man sollte nicht zuviel auf das Gelaber von Hobbyköchen
geben. Die Grusskartenfreunde hauten auch mal schwer
daneben, denn diese Kürbissuppe ist nicht nur ungenießbar,
wir bekamen davon auch noch alle fürchterliche Magen- und
Darmbeschwerden. Ich persönlich finde, dass eine Möhrensuppe
viel leckerer ist - und auch weniger Arbeit macht.
Thomas Topol schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Kürbis, egal in welcher Form, ist für mich ein total
überschätztes Gemüse. Diese Suppen muss man doch zu Tode
würzen, damit sie nach etwas schmecken. Hinter vorgehaltener
Hand wird jeder Koch ähnliches zumindest denken. In
Anbetracht des jährlich aufziehenden 31.10. mit vielen
Ausgeklinkten und Freibriefen zur Randale, müssen Kürbisse
wohl oder übel überall auch im Herbst aufgetischt werden.
Ich brauche die auch nicht und Halloween schon gar nicht.
Man muss nicht jede neuere Mode mitmachen.
Heidi Böhle schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Hallo, wir gehören zu den wenigen, die Kürbis überhaupt
nicht mögen, egal in welcher Form zubereitet und dieses
Gemüse kommt bei uns auf dem Speiseplan deshalb nicht
vor. Aber es gibt ja genug Alternativen. Süßkartoffeln
mögen wir nur in flüssiger Form als Rossler. Geschmäcker
sind halt verschieden!
Ulrike Hengelbrock schrieb am 02.11.2011 | Antworten
  Der Fraß war mies, aber es tröstet mich ungemein, dass es
noch "Gleichgesinnte" gibt. Ich hatte das Gefühl ich löffle
gerade einen Alete-Babybrei..... Fazit: Man muß nicht alles
mögen nur weil es entweder Saison hat, oder Mode ist.
Karin Kohn schrieb am 03.11.2011 | Antworten
  Fürchterliches Gebräu. Es war eine Quälerei, sich an diese
eklige Suppe zu gewöhnen. Bis zum letzten Löffel habe ich
tapfer durchgehalten - war aber ständig schlecht gelaunt. Am
nächsten Tag hatte ich ganz schlimmen Durchfall und kam
nicht schnell genug auf die Toilette. Da sank meine Laune
natürlich noch mehr in den Keller. Nie mehr wieder ein
Rezept von hier.
Nadine Rosansky schrieb am 03.11.2011 | Antworten
  Ich habe dieses Rezept nur einmal mit meiner Mutter
ausprobiert und dann nie mehr wieder. Der fade, würzlose
Geschmack dieses Süppchens hat eh den Heißhunger auf andere
Leckereien angeregt, als Haltung zu bewahren, und die Suppe
auszulöffeln.
Patrick Oppotz schrieb am 04.11.2011 | Antworten
  Widerlicher Frass. Ich hielt immer die Luft an, als ich an
der Küche vorbeigehen musste. Ganze Straßenzüge stinken noch
immer danach... Wer da noch zulangt darf sich hinterher
nicht beschweren. Pfui Deibel!
Sina Buchholz schrieb am 04.11.2011 | Antworten
  Um Gottes Willen, diese Suppe mache ich im Leben nicht
mehr!!! Widerlicher Fraß ist noch eine Beschönigung!!! Mit
deutscher Küche hat das nix zu tun!!! Bei aller Liebe, so
nicht und nicht mit mir!!! Ich verlange mein Einkaufsgeld
für die Zutaten zurück. Eine als "lecker" angepriesene
Kürbissuppe ... das geht mal gar nicht!! Muss das wirklich
sein? Warum wurde das Rezept nicht vorher mal getestet, und
zwar bevor man es auf die Menschheit losgelassen hat? Fazit:
nicht empfehlenswert! Beim nächsten "Rezept" dann doch
lieber zum Pizza-Lieferant.
Therese Sarbacher schrieb am 04.11.2011 | Antworten
  Ich habe sie mit einem Arbeitskollegen in der Mittagspause
gemacht. Mussten fast K...tzen danach. Abartiger Geschmack.
Ich hab nichts gegen Fastfood, kaufe mir auch ab und zu
einen Burger, aber was die hier abgeliefert haben, finde ich
unter aller Kanone.
Benjamin Krug schrieb am 04.11.2011 | Antworten
  Gestern habe ich das wohl für mich bisher ekligste Zeug in
mich gestopft, das ich kenne: diese Kürbissuppe. Was für ein
abartiges Dreckszeug! Das Zeug hat gestunken nach allem -
nur nicht nach "Suppe". Geschweige denn, der Geschmack! Pfui
Teufel!!! Eine "Dschungelcamptaugliche" Leckerei!!!!!
Dimitar Michalowski schrieb am 05.11.2011 | Antworten
  Hatte letztens mal das "Vergnügen" diese Suppe "genießen" zu
dürfen. Also fertig für mich zum Mitnehmen von Mutti
zubereitet. Man erwartet ja haaaalbwegs gutes, aber dieser
E-Card-Fraß!?!? Das Zeug hat erstmal selbst doppelt verpackt
meinen Kühlschrank vollgestunken und war zum Abendessen dann
total ungenießbar. Das hab ich nicht mal in den Müll getan,
sondern direkt ins Klo geschüttet. Unglaublich. Dann hab ich
erstmal gefragt, woher Mutti das Rezept her hat und bin dann
auf diese HP gegangen. Hammer Grußkarten. Alle, aber auch
wirklich ALLE diese Dinger hier sind Schrott. Babykacke, die
zum Himmel stinkt. Leute, so geht´s nicht: Erwachsen werden
und kochen lernen.
Tamara Klees schrieb am 05.11.2011 | Antworten
  Eigentlich bin ich ja relativ schmerzfrei, aber das -
UNGLAUBLICH!!! Nach zwei Bissen habe ich das Zeug
weggeschmissen - EKELERREGEND!!!
Julia Reimer schrieb am 05.11.2011 | Antworten
  Furchtbar eklig!! Wer einmal diese Suppe gegessen hat, der
rührt die NIE wieder an, ausser man ist Masochist.
Frauke Emmelmann schrieb am 05.11.2011 | Antworten
  Ich habe neulich mal den Fehler gemacht und das Rezept
nachgekocht. Ich mag Kürbissuppe eigentlich gerne, wenn
meine Mutter die macht, und ich hatte an dem Tag einfach
Bock auf Kürbissuppe. Beim ersten Bissen dachte ich: "Ok,
schmeckt nicht toll, aber eigentlich noch erträglich" Nach
weiteren 3 oder 4 Portionen auf dem Löffel dachte ich mir:
"... oder auch nicht". Hurtig ist der Rest der Suppe im Klo
verschwunden. Danach ist mir noch richtig schlecht geworden,
weil ich die ganze Zeit nicht den Geschmack ausm Hals
bekommen hab..... scheußlich.
Dr. Ernst Janning schrieb am 10.11.2011 | Antworten
  Finger weg! Warnung: RICHTIG widerlich! Mehr als einen
Löffel voll konnte ich nicht mehr essen - bin fast vom Stuhl
gefallen! Ich verfluchte meine Frau und verurteile dieses
Rezept!
Alina Lorenz schrieb am 17.11.2011 | Antworten
  Zutaten gekauft und nachgekocht. Schmeckt nicht. Nie wieder.
Dorothee Purat schrieb am 20.11.2011 | Antworten
  Geschmack der Suppe war unter aller Sau und resultierte am
nächsten Tag mit Magen-/Darmproblemen, ähnlich einer
Lebensmittelvergiftung! Werde von hier nichts mehr
ausprobieren!
Annette Duchêne schrieb am 20.11.2011 | Antworten
  Konnte gar nicht soviel essen, wie ich kotzen musste !
Máo Zédōng schrieb am 21.11.2011 | Antworten
  杨式太极拳创始
早年学习陈式太
承陈式太极拳的
础上创建了杨式
Ivan Illic schrieb am 22.11.2011 | Antworten
  мобильны
геосоциа
Kemal Albay schrieb am 23.11.2011 | Antworten
  Uygulamamızı indirerek bizimle ilgili
gelişmeleri yakından takip edebilirsiniz !!!
Tối Phiên schrieb am 28.11.2011 | Antworten
  是你伦敦旅行的
等地点信息的完
手掌握附近好玩
等地点信息的完
有趣的去处夜生
隶书楷書篆书韶
滚筒比滚筒比值
媽的妓女只是想
肛交是熱的現在
你來妓院與口交
Muhteşem Yüzyıl schrieb am 01.12.2011 | Antworten
  Ayıp koleksiyonu. Eğlenmeniz için adet ayıp
fıkra.
Kirsten Dirks schrieb am 05.12.2011 | Antworten
  Ich hatte auch das Problem, dass meine Kürbissuppe nach dem
Rezept scheußlich schmeckte. Der Fraß hatte einen
widerlichen Eigengeschmack. Einmal und nie wieder.
Marion Ebbing schrieb am 05.12.2011 | Antworten
  Alle Zutaten eingekauft und unglücklicherweise ausprobiert!
Alles sofort wieder ausgespuckt! Wirklich absolut
ungeniessbar!
Raphaela Porada schrieb am 06.12.2011 | Antworten
  Jetzt hab ich die Kürbissuppe mit allem Zipp und Zapp
nachgekocht, und jetzt schmeckt und riecht sie total
widerlich. Da kann ich den Topf nur noch wegkippen! SO kann
man die auf gar keinen Fall essen. So ein Mist, hab ich
extra für nächste Woche vorgekocht! Bin total genervt!
Gisela Schalon schrieb am 21.12.2011 | Antworten
  Die Grusskartenfreunde kochen nur Schweinefraß. Schade
eigentlich. Die Rezeptkarten habe ich früher sehr gern
gesehen. Das war einmal. Diese informative, auch
unterhaltsame Kochrubrik ist nur noch eine Blödelshow und
der Dienst sollte eingestellt werden.
Martina Sperling schrieb am 21.12.2011 | Antworten
  Wieder sind Lebensmittel (zwangsweise) ‘dahin’ - während in
Ostafrika Hungersnot ist - und das vor dem Weihnachtsfest!!!
Wirklich unverschämt! Ich bin empört und schließe mich
meinen Vorgängern an. Der Fraß ist nicht zu ertragen! Wie
ist das möglich? Die Großmutter von gegenüber kann diese
Kürbissuppe garantiert besser mit mehr Herz und Verstand
vermitteln - und sich vor allem auf’s Wesentliche
konzentrieren, nämlich das Kochen!
Sarah Kramer schrieb am 21.12.2011 | Antworten
  Leider wird die Kategorie immer mehr zur Blödelabteilung, in
der der Anbieter versucht seine Inkompetenz abzulassen.
Schade, denn die Rezepte wurden ja eigentlich für Leute
gemacht, die am Kochen interessiert sind und unterhalten
werden wollen.
Julia Riedl schrieb am 21.12.2011 | Antworten
  Das große Manko der Rezeptkarte(n) ist das Durcheinander.
Der Macher kennt keine Reihenfolge und somit kein
Konzentrieren auf die einzelnen Kochschritte. Er springt
einmal dahin und einmal dorthin. Er textet durcheinander und
man weiß nachher nicht mehr was er gemeint hat. Das
Probieren ist fast eine sakrale Handlung. Hier wird das vor
Veröffentlichung nicht im Ansatz erwogen. Gegenteilig wäre
das Rezept ja gelungen. www.grusskartenfreunde.de macht was
es will und so geht das in der Küche nicht. Alle Rezepte
gehören vorab auf Fehler untersucht. Das gebiert einfach der
Anstand, denn Lebensmittel kosten Geld.
Inge Steinhäuser schrieb am 31.12.2011 | Antworten
  Pfui Deibel! Rutscht mr doch dr Buckel nuff!
Katrin Gerling schrieb am 02.01.2012 | Antworten
  Mit Verlaub, das war Schweinefraß. Selbst ich, als großer
Fan moderner Technik, habe bis jetzt nicht erkennen können,
was grusskartenfreunde.de mir bringen soll, außer noch
mehr Zeit mit inkompetentem Nonsens vor dem Computer zu
vergeuden.
Anna Minichmayr schrieb am 02.01.2012 | Antworten
  Grusskartenfreunde: Schämt Euch für diese Peinlichkeit. Ab
in die Ecke und bleibt dort 30 Minuten. Dieser "Fauxpas" ist
nicht wieder gutzumachen.
Angelika schrieb am 29.01.2012 | Antworten
  Super praktisch
Natascha Dombrowski schrieb am 24.06.2012 | Antworten
  Habe am Montag 5 dieser Grußkarten versendet für 5
verschiedene Personen. Aber es kam nach Rückfrage bei den
Freunden nichts an! Nach Auswahl der Karte und Musik, dann
Text- und Adresseneingabe und Versand kam keine Meldung per
E-Mail an mich, daß meine Grußkarten versendet sind! Im
Ordner gesendet war nichts gespeichert und eine Meldung
der Zustellung erfolgte auch nicht. Habe heute es noch
einmal testweise versucht, mich selber zu grüßen, aber ich
habe den Gruß leider auch noch nicht bekommen! Habe ich da
was falsch gemacht und muß ich speziell etwas beachten?
Bitte um Hilfe! Gruß und Danke für Tips!
Janett Bieling schrieb am 25.06.2012 | Antworten
  Ich hatte die Suppe nachgekocht und gegesen. Dann war mir
total komisch. Ich hatte richtig Bauchweh, Kopfschmerzen,
war schwach und mir war sowas von schlecht. Nach Erbrechen
ging es dann aber wieder besser. Koche ich nicht nochmal.
Imken Tübke schrieb am 16.10.2012 | Antworten
  NICHT NACHKOCHEN, schmeckt wie schon mal gegessen!
Christina Rottenmeier schrieb am 29.10.2012 | Antworten
  Wir essen alle für unser Leben gern Kürbissuppe. Deshalb
habe ich das Gericht nachgekocht, vorher Kürbis und alle
nötigen Zutaten ganz frisch eingekauft. War ein durchaus
leckerer Anblick. Geschmacklich habe ich eine Aromawelle
erwartet, die aber aus blieb. So recht munden konnte die
Mahlzeit niemandem. Hatte für unsere Nase und Gaumen eine
auffällig faulige Note, die schon fast ins nicht genießbare
ging. Zwar war der typische Kürbisgeschmack zu erahnen, aber
im hohen Grad der "Fäule" ging dieser völlig unter und
erweckte den Eindruck, dass man pure Chemie ißt. Hinterlässt
einen so penetranten Nachgeschmack, dass es sich empfiehlt
sofort nach dem Essen die Zähne zu putzen. Zu guter letzt
bekamen wir eine unglaubliche Luft im Bauch, sprich
Blähungen, krampfartige Schmerzen, Erbrechen/Durchfall.
Einmal und niemehr wieder. In Zukunft gibt’s wieder die
Kürbissuppe von Muttern.
Yasemin Abdelgawad schrieb am 01.11.2012 | Antworten
  Das Zeug (diese Kürbissuppe) schmeckte WIDERLICH. Nach dem
Essen brauchte ich fast 45 Minuten, bis ich mir sicher war,
dass ich nicht würgen musste. Mir war total übel und erst am
nächsten Tag war es nicht mehr ganz so schlimm. Aber ich
musste min. 10 mal aufs Klo, kein Witz. Wenn du die Mahlzeit
mit deinem Körper vereinbaren kannst, RESPEKT ;)
Silvana Holfelder schrieb am 01.11.2012 | Antworten
  Ich habe die Rezept eCard von ner Freundin geschickt
bekommen und Mittwochabend damit mein Abendessen ersetzt und
ich musste fast spucken. Kürbissuppe ist ja wirklich
ekelhaft.... damit hatte ich echt nicht gerechnet.... von
wegen gesundes Essen und so. Ich dachte, so schlimm wie die
gerochen hat..... kann sie ja nicht sein. Ich habe fast 1
Stunde gebraucht um 1 Teller leer zu bekommen, danach war
mir sowas von übel so das mir der Appetitt auf mehr
vergangen ist... Ich bewundere die Leute die es schaffen nur
Gesundes zu sich zu nehmen. Also da bleib ich lieber bei
viel Sport und vllt. mal ne Mahlzeit damit zu ersetzten aber
auch nur mit ner riesen großen Portion Überwindung.
Judith Rombach schrieb am 02.11.2012 | Antworten
  OMG, schmeckte die Suppe ekelig! Daran gewöhnen, nach dem
Motto: "du musst da jetzt durch!" ging leider auch nicht,
weil ich öfters würgen musste. Kann ich keinem empfehlen
nachzukochen!
Constanze Göth schrieb am 03.11.2012 | Antworten
  Fraß!!! Schmeckte so wie alter Putzlappen riecht und
versaute uns das Mittagessen. Kurz gesagt, die Suppe kann
man mit reinem Gewißen noch nicht einmal Obdachlosen gegen
die Kälte kredenzen.
Nermin Köşüş schrieb am 05.11.2012 | Antworten
  Konnte man nicht einmal im Ansatz als Essen bezeichnen.
Jetzt greift meine gute türkische Kinderstube, deshalb nur 2
warnende Worte: NICHT NACHKOCHEN!!!!!!
Margot Hennicke schrieb am 06.11.2012 | Antworten
  Sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die haben keine Ahnung
vom kochen. Kürbissuppe ist an sich sehr lecker. Dieses
Rezept gehört allerdings verboten.
Familie Linkberkel schrieb am 06.11.2012 | Antworten
  Wir haben jetzt im Herbst schon etliche Kürbissuppen bei X
Leuten gegessen (immer anders zubereitet) und sie waren alle
total lecker - bis auf diese hier. Unser Fazit: Die
Grußkartenkürbissuppe schmeckt nicht!!!
Marlene Jost schrieb am 08.11.2012 | Antworten
  Abartige Suppe. Was uns da auf den Tisch kam, würde jeder
normale Mensch als Saufraß bezeichnen. Ungenießbar. Der
Geruch war widerlich und der Geschmack ekelhaft.
Fabrizio Maiolino schrieb am 11.11.2012 | Antworten
  Porca Puttana! Vai a farti fottere, schmeckte nicht!!! Mein
Lebensgefährte ist ausgeflippt und wir hatten außer Wut
nichts im Bauch. Vaffanculo!!!!!
Marina Rietz schrieb am 14.11.2012 | Antworten
  Derzeit koche ich regelmäßig mit Hokkaido Kürbissen, weil
ich mein Baby damit füttere. Und aus dem restlichen Kürbis
machte ich mir diese Suppe. Ich habe mich an das Rezept
gehalten, aber leider schmeckte sie total widerlich.
Nele Stoppenberg schrieb am 16.11.2012 | Antworten
  Würg, Kotz, Ekel! Ich hätte vorher besser die Bewertungen
lesen sollen ;-) denn das Schweinefutter versaute uns das
Abendbrot :( Der Hungrige wäre gut beraten, schnell noch
von Oma zu lernen, wie man die gute alte Kürbissuppe macht!
Leonie Rampling schrieb am 16.11.2012 | Antworten
  Oben auf die Startseite gehört ein dicker, fetter,
knallroter, augenkrebserregender Hinweis: Absolut
ungenießbar, damit jede Suchmaschine die Leute vorab
aufklärt, was für ein Kürbissuppenrezept sie hier erwartet
:o)
Iris Spaller schrieb am 26.11.2012 | Antworten
  Ultra nervige Werbung! Ich bekam die eKarte mit Werbung für
Tabletten gegen Verstopfung zugeschickt! Darauf stand auch
noch: Gute Besserung! Widerlich! Muss ja wohl nicht sein!
Anabelle Borbeck schrieb am 26.11.2012 | Antworten
  Rezept am WE ausprobiert und war total unglücklich. Ich hab
es bis zum 3. Löffel ausgehalten, dann hab ich von dem
perversen Geschmack der Kürbissuppe einen solchen Brechreiz
bekommen...... Übel, total übel.
Friederike Gwisdek-Manzel schrieb am 27.11.2012 | Antworten
  Mach bloß nicht diese abscheuliche Kürbissuppe. Nach dem
probieren kommt sie Dir bei den Ohren raus. Mörderischer
Geruch (Gestank) / schauderhafter Geschmack. Ich hab dann
den Rest ins Klo gekippt und beinahe noch unser Klo
verstopft.
Stephanie Hatzius schrieb am 27.11.2012 | Antworten
  Um es erstmal vorweg zu nehmen: nicht nachkochen!! Wir haben
noch nie so eine ekelige Kürbissuppe gegessen. Die
Zubereitung klappte prima und ging superschnell, aber das
Ergebnis war einfach zum kotzen (sorry - aber das ist genau
das richtige Wort) Die Suppe schmeckte wie gekochter
Putzlappen (chemischer Geschmack, was aber auch nur im
entferntesten an Kürbissuppe erinnert) und die ganze Küche
stank extrem danach (wir hatten das Gefühl sie riecht noch
am nächsten Tag). Nicht einmal Knoblauch, (der ja eigentlich
einen starken Geruch hat) konnte den Kürbissuppengestank
übertrumpfen! Ich habe zwei Löffel voll probiert, weil ich
nach dem ersten dachte: das darf doch nicht wahr sein - und
das war´s. Den kompletten Rest habe ich weggeschüttet.
Fazit: geht überhaupt nicht! Ekelhaft, ungenießbar und eine
stinkende Küche!
Lenka Hubačková schrieb am 29.11.2012 | Antworten
  Einfach nur zum Kotzen! Eine stinkend-schleimige Suppe, die
ätzend schmeckte. Nach 2 Happen landete das Mahl im Klo!
Einmal und nie mehr wieder. Ich bin wirklich enttäuscht, wo
ich doch schon so viele leckere Kürbissuppenrezepte
ausprobiert hatte.
Chantal Charousset schrieb am 01.12.2012 | Antworten
  Die erste Berührung der Zunge mit der Kürbissuppe war wie
der Kuss mit dem naheliegenden Chemiewerk: Künstlich.
Ekelig. Widerlich. Eine Konsistenz, die meine selige Mutter
als "rotzig" beschrieben hätte. Enttäuscht schob ich den
Teller weg und liess das Essen sein. Der Hunger ist mir
irgendwie vergangen. Ungeniessbar. Dieses Experiment ist
absolut gescheitert. Da zog ich den Italiener an der Ecke
meiner eigenen Küche vor. Ich überlasse diese Rezeptkarte
jedem, der sie mag, ich werde hier bestimmt nicht nochmal
aktiv werden.
Johanna Zörrenbächer schrieb am 03.12.2012 | Antworten
  Lag fürchterlich schwer im Magen. Ich habe ein paar Löffel
davon gegessen, spuckte die Kürbissuppe aber wieder aus und
musste mich übergeben.
Danesh-Hofer, Ivana schrieb am 04.12.2012 | Antworten
  Ich muß sagen, daß wir nicht so begeistert waren. Die
Kürbissuppe schmeckte mir und meinen Kindern überhaupt
nicht. Was uns allen vieren nicht gefiel war der
widerliche Geruch und die seltsame Konsistenz – das fühlte
sich auf der Zunge komisch an und sah auf dem Teller etwas
unschön aus. Schade eigentlich. Hoffe, daß das jetzt niemand
krumm nimmt, daß ich das so geschrieben habe, daß wir alle
total enttäuscht waren.
Kristin Mielke schrieb am 05.12.2012 | Antworten
  Ich habe die Kürbissuppe 1:1 nach Rezept, sprich ohne
jegliche Abwandlung gekocht. Schon beim Kochen kam mir ein
unangenehmer Duft entgegen. Mein Mann sagte als erstes, als
ich die Suppe kochte “Das riecht wie bei uns auf der Arbeit
aus der Chemietonne”. Trotzdem der Familie serviert, aber da
war bei meinem Mann und meinem Sohn schon regelrecht der
Ekel ins Gesicht geschrieben. Beide schimpften über die
Suppe und wollten nicht aufessen. Koche ich nie wieder.
Xenia Jaskov schrieb am 06.12.2012 | Antworten
  Also ich muß ganz ehrlich sagen: diese Kürbissuppe ist
nichts für mich. Sie hat mir nicht geschmeckt. Gerochen hat
sie auch eklig. Unmittelbar danach bekommt man ganz böse,
chemische Reaktionen (wenn ihr wisst, was ich meine...) Von
den schmerzenden Bauchkrämpfen und dem Durchfall mal ganz
abgesehen. Sorry für meine Ehrlichkeit, aber im Test bei mir
glatt durchgefallen.
Kathryn Rubianka schrieb am 15.12.2012 | Antworten
  Die Kürbissuppe war sowas von eklig! Der Fraß schmeckte
nicht, und mir war 2 Tage danach immer noch total schlecht.
Ich hab von dem Zeug mindestens 10 Löffel voll gegessen und
musste mich dann während des Essens übergeben. Das Rezept
muss aus dem Internet gelöscht werden, bevor noch mehr Leute
drauf reinfallen! NICHT nachkochen!!!!!!!!!!
marie zempin schrieb am 09.10.2013 | Antworten
  meine mutter hatte gestern abend die kürbissuppe frisch
gekocht und meinte es lieb und brachte heut früh ein topf
davon vorbei, auf dass ich nicht kochen brauchte. freute
mich rieeesig... esse echt fast alles, aber das war
wuuuaaahhh! bah!!! ich mag gerne suppen aber das war
ekelhaft! irgendwie.. keine ahnung warum... die konsistenz
ist wirklich abartig... schleimige brocken, die sich auch
mit vielem umrühren nicht beseitigen liessen, waren das
hauptmerkmal. der geschmack, soweit man davon sprechen kann,
war grausam... quallig, schmierig, schleimig... und erst der
geruch... wie schweißfüße! mir wurde kotzübel davon und ich
musste über stunden das küchenfenster ganz auflassen, damit
der gestank abzieht! wie kann man nur so ein rezept ins
internet stellen?
Arifeen Gojali schrieb am 11.10.2013 | Antworten
  Ekelsuppe! Widerliche Sache! Die schmeckte so
glibschig-schleimig als hätte man einen Fettsee auf dem
Teller und roch wie Durchfall! Ich musste sie mir förmlich
reinzwingen! Und nach dem Essen sitz ich bei uns im
Wohnzimmer und kotze meiner Schwester in die Tasche! Ich
hatte einen richtigen Kotzkrampf! Da ging gar nichts mehr
und in allen anderen Zimmern lief ungefähr das gleiche ab!
Die ganze Familie musste brechen! Mutter musste bis früh
morgens den Boden putzen! Die Kürbissuppe war einfach
abartig!
Natalie Teuchert schrieb am 17.10.2013 | Antworten
  Also, ich esse jeden Herbst Kürbissuppe und bin für jedes
neue Rezept zu begeistern, aber das hier = Finger weg! Die
Suppe stinkt nicht nur wie die Pest, sondern schmeckt auch
richtig, richtig eklig! Einfach nur pappig. Ist eine
Mischung aus gewollt aber nicht gekonnt. Typisch für den
faden deutschen Rentnergaumen, der keine scharfen Gewürze
mehr verträgt, gepaart mit einer zementartigen Konsistenz,
einem abartigen Nachgeschmack und einer absolut wässrigen
und nichtskönnenden ekligen Suppe... bäh!!
Nerma Szaflarska schrieb am 21.10.2013 | Antworten
  Ekelhaft, widerlich, erbärmlich … mir würde noch viel mehr
dazu einfallen! Der Fraß schmeckt wie ein stinkender uralter
Hauslatschen, den man mit einem Kürbis eingerieben hat! Was
für eine Schweinerei! Bin stocksauer, weil die Zutaten Geld
gekostet haben, die Zubereitung doch relativ viel arbeit war
und ich meine Küche auch noch von dem bestialischen Gestank
befreien musste. Mich sieht man hier nie mehr wieder!
Lena Heydrich schrieb am 23.10.2013 | Antworten
  Habe mir bei der Zubereitung viel Mühe gegeben, besonders da
wir einen Allergiker zu Gast hatten. Das Essen war leider
nicht sehr schmackhaft. Die Suppe hat chemisch gerochen und
gar nicht nach Kürbis. Ungeniessbar. Wir werden niemehr ein
Rezept aus dem Internet nachkochen.
Annabelle Glinicke schrieb am 27.10.2013 | Antworten
  Geschmäcker sind verschieden; dachte ich und habe mich von
den vielen negativen Bewertungen nicht leiten lassen. Ein
großer Fehler! Werde sie nie wieder kochen. Hat uns nicht
geschmeckt und übel gestunken!
Marleen Fiebig schrieb am 30.10.2013 | Antworten
  Ich habe heute nach Rezept die Kürbissuppe zu Mittag
nachgekocht und die war wirklich eklig. Das Ganze entfaltete
sich stinkend, glitschig, wabbelig und zugleich bitter auf
dem Teller, dass sie direkt im Klo gelandet ist.
Bähhhhhhhhhhhh neee, wenn ich noch dran denke wird mir
kotzübel :kotze>
Jalal Bashgali schrieb am 01.11.2013 | Antworten
  Ja, wie soll ich das jetzt beschreiben?! Mein Fall war das
nicht. Igitt...!!!!!!!!!!! Die Zubereitung nach Rezept ist
echt Kinderleicht und das war´s dann aber auch schon mit dem
Positiven. Gut gerochen hatte die Kürbissuppe nicht und vom
Geschmack her total daneben. Die Suppe hat voll eklig
geschmeckt. Der Hunger hat es gerade so rein getrieben, aber
dann wurde mir richtig übel und hab alles wieder
rausgebrochen. Dieses Rezept kann ich echt nicht
weiterempfehlen. FINGER WEG!!!!!!!! Das Geld für die Zutaten
kann man sich echt sparen. Von richtigen Köchen frisch
zubereitet schmeckt Kürbissuppe bestimmt besser und
gefährdet sicher auch nicht die Gesundheit....aber ich für
meinen Teil hab erstmal die Schnauze voll von
Kürbissuppe!!!!!!!!!!
Anita Berber schrieb am 02.11.2013 | Antworten
  Also, ich kann die Kürbissuppe von hier überhaupt nicht
weiter empfehlen, denn das Essen war einfach nur schlecht.
Widerlich, sowas ekliges und das wird auch noch in der
Grußkartenbeschreibung als ein Rezept für eine "leckere"
Kürbissuppe zum nachkochen verkauft. Teufels Küche!!! Ich
bin empört!!! Habe auch gleich die Kanalratten gefüttert und
das Zeug ins Klo gekippt. Das war mir jetzt aber eine Lehre
mein hart erarbeitetes Geld nie wieder für Kochrezepte aus
dem Internet zu vergeuden! Mag jemand diesen Dreck?
Yael Zerubavel schrieb am 05.11.2013 | Antworten
  Ist ganz klar etwas was ich nicht mehr kochen werde! Da
würde ich eine Nulldiät vorziehen! Diesen "Duft" vergesse
ich meinen Lebtag nicht. Uns war der Appetit vergangen. Wie
kann man so etwas essen? Das Rezept sollte generell verboten
werden. Meine Meinung
Carsten Amme schrieb am 08.11.2013 | Antworten
  Zum kotzen! Wie bekloppt müssen die Leute sein sich aufgrund
solcher Rezeptkarten diesen Dreck rein zu ziehen? Wir sind
hier in Deutschland ja schon futtermäßig dermaßen abgefuckt
und die da oben verdienen sich mit Abfall dumm und dämlich.
Zum Thema: Der Fraß ist ein Verbrechen gegen den guten
Geschmack. Nicht mal beim Zelten habe ich mir dieses Zeug
einverleibt. Dann schon lieber ein paar Stullen.
Frederick Riepel schrieb am 12.11.2013 | Antworten
  Hat mit richtiger Kürbissuppe absolut nichts zu tun! Liest
sich so ekelhaft, da könnten Sie sich den Finger eigentlich
gleich in den Hintern stecken, da ist es auch schön warm!
Allerdings ist Suppe kochen von heutigen Frauen schon zuviel
verlangt. Bin ich froh eine der seltenen Ehefrauen zu haben,
die perfekt kochen können. Anfänger, bemitleidenswerte
Karten-Fuzzies!
Lorenada Netschurat schrieb am 13.11.2013 | Antworten
  Wenn ich dies im Restaurant vorgesetzt bekäme, würd ich mir
den Koch an den Tisch kommen lassen, oder ohne zu zahlen die
Gaststätte sofort wieder verlassen. Widerlich und erst der
Gestank! Die Suppe riecht eigenartig, streng, befremdlich,
aber keinesfalls nach Kürbis. Die Optik: Wenn mein Hund sich
den Magen verdorben hat und dann rückwärts kaut, siehts auch
kaum anders aus. Der Geschmack: Die ersten 2 Löffel voll
kann man gerade noch essen, jeder weitere Happen ist jedoch
zu viel des Guten, denn wenn man dieses Schweinefutter
essbar nennen kann , dann auch nur, weil ich gerade keine
schweißgetränkten Socken oder Schuhsohlen zur Hand habe. Die
Tatsache, daß es optisch nun wirklich nicht gerade zu den
Schönheiten dieses Planeten gehört, verstärkt eben dieses
Gefühl von "Hilfe, bitte nie wieder!" Was dieser Fraß mit
leckerer "Kürbissuppe" zu tun hat - es blieb mir verborgen!
Schaut mal selber, ob´s Euch schmeckt, aber beschwert Euch
bitte hinterher nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt.
Kim Csicsely schrieb am 17.11.2013 | Antworten
  Kann mir gut vorstellen, daß der Snack aus dem Hause
Grusskartenfreunde sicher für Schweine reicht, denn von
meiner gekochten Kürbissuppe ist wirklich noch eine ganze
Menge vorhanden, vom Ausgespuckten noch bedeutend mehr.
Hätte ich alles aufgegessen, würde ich nicht mehr berichten
können. Ekelerregend, ganz klar, deshalb verzeiht mir, daß
ich dies meinem Magen beim besten Willen nicht zutrauen
wollte.
Nicola Papadopoulos schrieb am 23.11.2013 | Antworten
  Überflüssiges Rezept! Mein Urteil: Finger weg, bloß nicht
nachmachen, nicht an Freundinnen schicken, als Ladenhüter
zurücklassen, dann wird sowas hoffentlich bald aus dem
Programm genommen. Da lob ich mir dann die Frittenbude, die
EHRLICH ungesund um die Ecke kommt, da weiß dann auch jeder
ohne weiter drüber nachdenken zu müssen, was er sich antut
und kommt gar nicht erst auf die Idee, sich bewußt oder
sogar gesund zu ernähren! Aber über den Zusatz mit "ein
Rezept für eine leckere Kürbissuppe" habe ich lachen müssen.
Sehr gute Kochrezept-Verarsche zum Nachkochen für Leute die
man NICHT LEIDEN kann!
Judith Stroetmann schrieb am 25.11.2013 | Antworten
  Ich fand die Kürbissuppe einfach nur widerlich und gab die
gleich an meinen Hund weiter, nachdem ich sie noch einmal
gekostet hatte, um den Geschmack wirklich richtig zu
beschreiben. Die Suppe selbst riecht auch nicht so schön
kräftig nach Kürbis, nein eher muffig und ist auch nicht so
lecker wie von grusskartenfreunde.de versprochen, nein gar
nicht so wie ich das von anderen Kürbissuppen aus dem
Internet kenne. Also insgesamt eher sehr schlecht. Der
Geschmack war dann wirklich das Gröbste. Vielleicht gibt es
ja Menschen, die die Kürbissuppe mögen, doch ich bin ein
absoluter Gegner.
Mariella Schwesig schrieb am 07.12.2013 | Antworten
  Hatte Hunger auf Kürbissuppe. Es sollte schnell gehen. Sah
die Rezeptkarte im Internet. Zutaten besorgt und
nachgekocht. Ein großer Fehler! Ich mache es kurz: In meiner
Küche roch es über Stunden wirklich widerlich. Optisch eine
gelblich-braune Pampe. Geschmacklich einfach zum kotzen.
Also kippte ich das Zeug ins Klo. Egal wie toll die
Rezeptkarte auch aussieht und was da noch so alles an
Positivem drauf steht, um die Leute in Sicherheit zu wiegen:
Das ist Schweinefrass - und selbst Schweinen würde ich das
nicht ohne schlechtes Gewissen vorsetzen können. Die
Grusskartenfreunde sind bei mir ein für alle mal unten durch
Elvira Teschen schrieb am 11.12.2013 | Antworten
  War nichts für uns. Alle hassten den Geruch und geschmeckt
hat es niemandem. Eklig und ehrlich gesagt schon vom Ansehen
her widerlich. Sowas abartiges habe ich noch nie gekocht.
Ungenießbar.
Sybille Haider schrieb am 13.12.2013 | Antworten
  Oh mein Gott! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ekelhaft
das war! Ich konnte die nicht essen. Somit landete unsere
vermeintlich "leckere Kürbissuppe" in der Tonne.
Marina Rammert schrieb am 28.12.2013 | Antworten
  Ich habe gestern die Kürbissuppe gegessen. Schmeckte mir gar
nicht. Nach dem Essen fühlte sich mein Bauch so schwer an
als ob ich Steine gegessen hätte. Er war auch ganz hart und
grummelte so als ob ich Hunger hätte. Ich konnte gar nicht
schlafen, weil ich andauernd Bauchschmerzen und fürchterlich
stinkende Blähungen hatte. Bloß nicht kochen!
R. Schaaf schrieb am 07.09.2014 | Antworten
  Moin, hab mir gerade eure Kürbissuppe gemacht... und die
riecht extrem nach Erbrochenem. Sieht auch aus wie schon mal
gegessen. Schmecken tut sie zum Weglaufen... ganz bitterer
Nachgeschmack. Aber dieser Geruch in der ganzen Wohnung
verdirbt einem echt jeden Appetit... Ist das bei Kürbissuppe
normal so????
Jennifer Gudden schrieb am 06.10.2014 | Antworten
  Leider nachgekocht. Das die so eklig werden konnte hätte
keiner gedacht. Schuld war eure Rezeptkarte und das ich nie
nein sagen kann. Ich bin experimentierfreudig, bin offen für
alles und entscheide nicht generell nach der Optik. Nicht,
was es ist, sondern wie gut riecht es und wie lecker
schmeckt es, ist die alles entscheidende Frage. Aber hier
ist eindeutig eine Grenze überschritten! Schweinefraß! An
Abartigkeit wohl kaum noch zu toppen!!!
Lorena Felisa schrieb am 28.10.2014 | Antworten
  Gestern einen großen Topf von eurer Kürbissuppe gekocht.
Hätte ich mal nicht tun sollen, verflixt und zugenäht.
Irgendwie stank unser Haus anschließend wie alter Käse und
alle haben schon geraten, was das wohl sein könnte. Lüften
hat nichts gebracht und viel zu spät ist mir aufgefallen,
dass euer Fraß die Ursache dafür war, dass es bei uns im
ganzen Haus so fürchterlich gestunken hat. Wirklich ganz,
ganz eklig, wie vergammelter uralter Käse. Ich bin nicht
geruchsempfindlich, aber da gingen alle Alarmglocken los.
Der Appetit war dahin! Hatte vorsichtshalber meine Jüngste
auch mal probieren lassen, ich war ja geflasht von dem
Geruch und voreingenommen. Sie fragte mich: Ihh, hast du da
irgendwie vergammelte Eier mit reingetan? Ende vom Lied:
Geruchsbelästigung, riesiger Topf Suppe versaut,
Einkaufsgeld umsonst ausgegeben, viel Arbeit für nix und
kein Essen für meine Familie. Sehr traurig und super
ärgerlich.
Christa Junghans schrieb am 28.11.2014 | Antworten
  Die Kürbissuppe konnte mich nicht überzeugen. Meiner Meinung
nach schmeckt diese abscheulich und das Aroma ist nicht
natürlich. Ein strenger, beißender Geruch bzw. Gestank
verbreitete sich im ganzen Haus. Kann ich Freundinnen nicht
zum Nachkochen empfehlen. Bin von meiner eigenen
Kürbiscremesuppe mit Produkten aus dem eigenem Garten
verwöhnt.
Anke Täuber schrieb am 07.03.2015 | Antworten
  Hey Leute! Ich hatte einen großen Teller von der Kürbissuppe
gegessen und ich merkte gleich, dass die nicht gut schmeckt
und absolut stinkt. Trotzdem habe ich alles aufgegessen. Ist
das schlimm oder kann es sogar sein, dass ich mich daran
vergiftet habe? Ich hatte mich zwar schon ein wenig über die
Magenschmerzen gewundert aber dachte nicht daran, dass die
Kürbissuppe schuld sein könnte... Ich hätte das Gift doch
schmecken müssen oder? Soll ich jetzt sofort zum Arzt? Hat
jemand ähnliches erlebt und kann mir dazu mehr sagen?
Noreen Kausar schrieb am 14.08.2015 | Antworten
  Für den Schweinefraß hat der Mensch nicht genug
Mittelfinger!
Ingrid Umlauf schrieb am 22.08.2015 | Antworten
  Wenn man ein Rezept anbietet, sollte man eigentlich vorher
sicherstellen, dass die Kürbissuppe auch wirklich essbar ist
und nicht gen Himmel stinkt. So war es wieder einmal mehr
eine Verschwendung von Lebensmitteln in Deutschland. Die
haben mit Köchen oder Gourmets nichts gemeinsam; sind
einfach nur ein Haufen von armseligen Krampen. Weltmeister
des Dilettantismus.
Evelin Wolf schrieb am 24.08.2015 | Antworten
  Das Rezept für eine leckere Kürbissuppe ist eine
Verarscherei!!! Die schmeckte wie ausgekotzt, riechte wie
Hölle und glibberte. Müssen sich schämen!!!
Iris Steierwald schrieb am 26.08.2015 | Antworten
  Hallo, ich hatte Mitte des Monats das Rezept an meine
Freundinnen geschickt, die haben aber leider bis heute
nichts von den Karten gesehen. Wann werden diese versendet
bzw. ausgegeben ???
Karin Nebendahl schrieb am 30.08.2015 | Antworten
  Meine Cousine wartet schon über 2 Wochen auf ihre
Rezeptkarte!!! Warum dauert das solange???
Nejla Radir schrieb am 07.09.2015 | Antworten
  Grusskartenfreunde: Rezept für eine leckere Kürbissuppe ...
ja klar, verarschen kann ich mich alleine!!!!!! Zum
Kotzen!!!!!! Da kriegte man keinen Menschen zu Tisch!!!!!!
Ihr Anfänger!!!!!!
Karl-Hubert Wühle schrieb am 09.09.2015 | Antworten
  Allmächtiger! Ich würde mal sagen, aber so richtig ins
Fettnäpfchen getreten. Euer Koch ist vielleicht ein netter
Kerl, aber von Kürbissuppe hat der nicht viel Ahnung.
Arasat Meydan schrieb am 29.09.2015 | Antworten
  Gestern gab es bei uns Kürbissuppe in 1A Bioqualität. Der
Kürbis selbst schmeckte köstlich, aber die Suppe war
ekelhaft und bitter. Ist schwer mit Worten zu beschreiben,
schmeckte komisch, stark säuerlich / faulig / muffig, war
zudem klumpig oder dick und dann der abscheuliche Geruch wie
von Erbrochenem. Der Saufraß verdirbt einem echt jeden
Appetit, dass ich sie weg gekippt habe.
Corinna Lampka schrieb am 03.10.2015 | Antworten
  Die Grußkartenköche wollen uns nur verarschen, was das
Rezept anbelangt. Riecht nach Schweinestall, sieht schlecht
aus, schmeckt nach Waschpulver - Essen ohne Genuss! Was
würde der verstorbene französische Starkoch Paul Bocuse dazu
sagen, die Antwort wäre, sie sollten sich einen neuen Beruf
suchen. Wir brauchen eine gute und gesunde Ernährung, aber
keine Grußkartenköche die mit Hexenfraß Werbung machen. Wer
unsere Essenskultur nicht akzeptiert - für den kann die
deutsche Küche keine Heimat sein. Prost und Mahlzeit.
Jennifer Evidente schrieb am 05.10.2015 | Antworten
  Also jetzt mal ehrlich, das Essen schmeckt doch wie
ausgekotzt! Das ist doch keine Suppe mehr! Das beste an
diesem Rezept ist immer noch ein bisschen Kürbis. Schmeckte
richtig Scheiße! War ein klebrig-klumpiger Anblick auf dem
Teller - wie Tapetenkleister und das intensive Aroma war
auch nicht besser. Man mußte sehr lange Stoßüften um den
Gestank aus der Wohnung loszuwerden. Das beste am Rezept war
immer noch die Essensreste ins Klo zu schütten! Wir haben ja
nichts gegen gesund leben, aber das gegessen zu haben war
schon verdammt eklig.
Natalie Kielmann schrieb am 11.10.2015 | Antworten
  Das Zeug stinkt wie Hulle, aber so was von! Habe mir auch
vorgenommen den Anbieter zu kontaktieren. Ich bin mal
gespannt, ob es eine Entschädingung für den Einkauf gibt....
aber wahrscheinlich nicht. Ist doof, weil man so viel Geld
und Mühe investiert hat, dennoch wollten wir die stinkende
Suppe nicht essen, oder den syrischen Flüchtlingen bei uns
im Ort anbieten. Ehrlich, allein der Geruch.... wow das war
so ein Schüttelerlebnis, das ich wohl für diese Saison durch
bin mit allen, was Kürbis und Rezepte aus dem Internet
betrifft.
Maria Ouriachi schrieb am 18.10.2015 | Antworten
  ihre Kürbissuppe zum testen schmeckt gar nicht. Die
Konsistenz sagte mir irgendwie nicht zu, stinkt auch
gewaltig, ein süßlicher, sehr unangenehmer Geruch in der
Küche und im Esszimmer und wenn man darauf wartet, dass die
Suppe abkühlt flockte sie unappetitlich zu einer breiartigen
Masse aus. Schlechter kann man nicht essen!
Farah Bayram schrieb am 25.10.2015 | Antworten
  Kriegte das Rezept für Kürbissuppe. Gestern nach der
Shopping Tour mal vegetarisches Mittagessen gekocht und
bekam die schlimmste Suppe meines Lebens. Nicht essbar und
stinkt bestialisch. Nie wieder.
Beate Steppelberger schrieb am 24.11.2015 | Antworten
  hat uns gar nicht geschmeckt. nur zwei drei löffel davon
gegessen und nicht aufgebraucht. ist gelatineartig und
stinkt extrem chemisch. ekelhaftes rezept. rest kürbissuppe
habe ich im klo entsorgt.
Hatice Akkaya schrieb am 22.12.2015 | Antworten
  So end-verschleimt, würde locker auch als Kunstkotze
durchgehen! Ich habe ein paar Löffel von dem stinkendem Zeug
gegessen, aber ich muss ehrlich sagen, schnell habe ich dann
das Ekel-Experiment abgebrochen, mit Rücksicht auf meinen
Magen- und Darmtrakt. Rest landete ungegessen im Mülleimer,
wirklich zum Kotzen! Note 6
Sophie Münch-Stohldreier schrieb am 17.09.2016 | Antworten
  Hallo zusammen, ich habe heute Kürbissuppe wie die
Grusskartenfreunde für uns aufschrieben gekocht. Die Suppe
hat so schlecht gerochen das einem schon in der Küche übel
wurde. Sie schmeckte chemisch, war brühig/fleischig und
nicht so Kürbis mässig. Musste mich übergeben, habe geweint
und mein Mann hat geschrien. Jetzt die Frage, liegt es an
mir oder dem Rezept das die Kürbissuppe nicht gut gelungen
ist?
Marion Strobach schrieb am 23.09.2016 | Antworten
  Ich habe auch eure Kürbissuppe probiert. Bevor ich mit dem
Essvorgang starten konnte, musste ich mir noch die Nase
zuhalten. So mutig bin ich dann doch nicht. Die stinkt zum
Olymp! Optik, einfach nur abartig, widerlich :-( Geschmack,
das kann aufessen wer will, ich NICHT! Die Suppe schmeckt so
komisch, einfach nur bäh. Ein Fall für´s Klo. Und wenn bei
mir etwas mal im Klo landet, dann muss es wirklich
ungenießbar gewesen sein.
carolin schlesinger schrieb am 22.10.2016 | Antworten
  mag gerne kürbissuppe. nur leider gibt es da bei mir das
problem das ich bei eurem rezept nur den deckel anheben
musste und daran gerochen hab, es kam mir dann sofort hoch,
ich musste dann schnell auf toilette rennen... meine familie
freut sich eigentlich immer auf suppe, nur das dann bei uns
allen dieser würgereiz aufgetreten ist, weil anstand
aufzugeben machten wir die nasen zu und versuchten die
trotzdem zu essen, nur wir bekamen das zeug irgendwie dann
doch nicht ganz runter. später kamen magenkrämpfe und
durchfall. wir wissen echt nicht was diesen sch...
hervorrufen konnte und unsere wohnung stinkt trotz lüften
immer noch nach kürbissuppe.
Jacqueline Gohla schrieb am 23.10.2016 | Antworten
  Sehr schlecht, weiß gerade nicht wie man das besser
umschreiben kann. Und irgendwie schmeckte die komisch, ganz
anders als man Kürbissuppe früher von Oma gekocht kennt. Und
riechen tut man die trotz ganz geöffneten Küchenfenster bis
ins Treppenhaus. Der Gestank ist so stark, daß man kaum Luft
holen mag, soviel mal dazu. Werde ich bestimmt nicht nochmal
kochen
Annika Fengler schrieb am 25.10.2016 | Antworten
  Gar nicht gut, habe sie getestet und konnte leider nichts
davon essen. Seltsamer stechender Geruch, ganz unangenehme
Konsistenz und komischer Geschmack! Definitiv nicht zu
empfehlen!
Yasemin Çetince schrieb am 27.10.2016 | Antworten
  Mich stört leider absolut der Geruch. Ich könnte das nicht
nochmal essen. Riecht wie Kunststoff. Hab 2 Freundinnen
riechen lassen, die das bestätigen. Schade.
Ramona Mikus schrieb am 31.10.2016 | Antworten
  ich habe die eCard von meiner Freundin aus Nordkirchen
bekommen. Gestern hatte ich wirklich Hunger auf eine warme
Suppe nach dem Training und hab das Rezept getestet. Aber,
meine Güte wie schmeckt die denn und warum zur Hölle stinkt
die so?
Pia Bethan schrieb am 12.11.2016 | Antworten
  Leute, ich hab mich an eurer Kürbissuppe ausprobiert und das
war ein Total-Reinfall! Trotzdem hätte ich sehr gerne mal
ein Rezept von Kürbissuppe, die wirklich lecker schmeckt.
Denise Schrader schrieb am 16.11.2016 | Antworten
  Wir haben die Suppe nicht aufgegessen, weil die war
ungenießbar und hat gestunken. Ihr Koch hätte sich die Mühe
machen und die Suppe PROBIEREN sollen BEVOR der das Rezept
gepostet hat. Einfach grauenhaft.
Anna Büse schrieb am 17.11.2016 | Antworten
  Kürbissuppe haben wir mal ganz gerne gegessen - jetzt werde
ich sie natürlich nie !!! mehr wieder machen - das war ja
die reinste Kotzbrühe, ungenießbar, fast widerlich.
Eigentlich schade. Es war immer ein schönes Herbstessen ohne
Aufwand. Da kann man nur sehr schlecht vergeben - besser
wäre gar Schweinefraß !!!
Michelle Siepmann schrieb am 21.11.2016 | Antworten
  Kürbissuppe war jahrelang immer ein Muss im Herbst, mein
Lieblingsgericht. Jetzt nicht mehr. Sie schmeckt nicht und
riecht unangehm. Wird nicht mehr gekocht.
Birthe Schultenkamp schrieb am 24.11.2016 | Antworten
  Diese Suppe enttäuscht auf der ganzen Linie. Obwohl der
Zutatenmix ausgewogen und die Konsistenz sehr ansprechend
erscheinen, schmeckt und riecht sie furchtbar. Da sind sogar
die meisten Dosengerichte besser komponiert.
Gertrud Hilpert schrieb am 26.11.2016 | Antworten
  Die Kürbissuppe war sehr sehr schlecht. Kommt mir nie wieder
auf den Tisch. War auch viel zu teuer um die Reste dann ins
Klo zu kippen. Werde auch kein anderes Rezept mehr von ihnen
ausprobieren.
Natalie Schlottke schrieb am 27.11.2016 | Antworten
  Eigenartiger Geschmack und Geruch, hängt noch stundenlang in
der Wohnung.
Julia Stehlik schrieb am 28.11.2016 | Antworten
  Wir haben die Kürbissuppe am Wochenende probiert, hat uns
überhaupt nicht geschmeckt, nicht mal den Kindern,
schlechter Geschmack und Konsistenz, der Gestank war trotz
der quer gelüfteten Wohnung unerträglich, nach dem Essen hat
sich mein Schwiegervater übergeben, unser Fazit: wir kochen
ihre Rezepte nicht mehr nach
Beatrix Gutteck schrieb am 03.12.2016 | Antworten
  Ich liebe Kürbissuppe, aber die schmeckt wirklich gar nicht.
Außerdem ist die zähe Konsistenz der Suppe und der beißende
Geruch unangenehm.
Gisela Renz schrieb am 19.09.2017 | Antworten
  FINGER WEG! Also ich muss sagen diese Kürbissuppe darf als
solche schon kaum noch bezeichnet werden. WARNUNG! Vor
Genuss Getränke und viel Brot bereitstellen! Diese Mahlzeit
ist wirklich ungenießbar! Ich muss echt sagen, wer die Brühe
runterkriegt: Hut ab!
Jennifer Morell schrieb am 21.09.2017 | Antworten
  Ich habe nach einem Rezept für Kürbissuppe gegoogelt und
dachte mir, mach dir das Leben doch mal leicht, nimm mal die
eCard mit und probier es aus. (Das war dann der zweite und
endgültig letzte Reinfall ... denn ohne immer wieder
nachzuwürgen ist dieses Gericht nicht eßbar ... Der Gestank
und Geschmack ätzen einem die Zunge weg!!! ... Teufels Küche
Kürbissuppe!!!
Chantal Jakoby schrieb am 27.09.2017 | Antworten
  die Suppe wurde exakt nach der Anleitung wie oben
beschrieben zubereitet....... fauliger Gestank in der
Wohnung und auch der süßliche Kürbis ist deutlich bis ins
Treppenhaus hinaus zu riechen. Der Geschmack ist
unbeschreiblich schlecht und natürlich nicht mit Mutti´s
frisch gekochter Kürbissuppe oder Konservenbüchse zu
vergleichen. Zuhause würde ich sie nicht wieder verwenden,
da nehme ich lieber Fertigprodukte
Klaus Duchatz schrieb am 02.10.2017 | Antworten
  Für den Preis spitze... aber sowohl im kalten, als auch im
warmen Zustand stinkt die Kürbissuppe!! Der Geschmack war so
auch nicht zu verschmerzen!! Ich habe dann ordentlich mit
Maggi nachgewürzt und dann war es auch in Ordnung. Aber
ungewürzt schmeckt es wirklich extrem schlecht. Nachdem ich
den Teller leer hatte, fühlte ich mich erstmal pappensatt.
Ich hatte auch für einige Stunden danach keinen Hunger mehr.
Die Sättigung ist hier also völlig in Ordnung. Fazit: Für
kleines Geld erhält man ein einfaches Gericht das auch noch
satt macht. Mal von der Optik und dem Geruch abgesehen, die
nicht allzu appetitlich erscheint, kann ich das
Kartengericht zum Versand an arme Leute empfehlen. Ich
persönlich rate dazu, das Gericht noch mit Maggi
nachzuwürzen. Wer wenig Geld hat, Kürbissuppe mag und nicht
anspruchsvoll ist kann beruhigt nachkochen. Zur Bewertung
noch ein paar kurze Worte: Sehr schlecht wegen der
zugegebenermaßen nicht allzu appetitlich wirkenden Optik und
Gestank.
Roswitha Grzebelko schrieb am 04.10.2017 | Antworten
  einfache und schnelle Zubereitung, günstig aber dafür nicht
lecker, sehr feste breiige Konsistenz (muss jeder selber
entscheiden ob das jetzt positiv oder eher negativ ist),
riecht sehr streng, macht eigentlich ganz gut satt (reicht
für die ganze Familie). So, das waren meine Erfahrungen.
Dagmar Rodemann schrieb am 18.10.2017 | Antworten
  pampige Masse, die einen penetranten und unangenehmen Geruch
verströmt. Löffel bleibt so drin stecken wie man ihn
reinstellt, für mich ist die Kürbissuppe damit zu fest.
Erinnert an Kleister. Insgesamt schmeckt er auch noch sehr
fade. Wurde zwar leer gegessen, aber überzeugt hat uns diese
Mahlzeit nicht. Außerdem liegt der Brei schwer im Magen und
verursacht Blähungen. Anschließend habe ich dann doch noch
etwas anderes zum Essen bereitet um den schlechten Geschmack
zu vertreiben. Es gibt vielleicht Leute, denen diese Pampe
mundet, doch ich persönlich kann das Rezept zum Nachkochen
nicht empfehlen.
Frauke Eckert schrieb am 20.10.2017 | Antworten
  Die Kürbissuppe roch nicht gut und war aber, obwohl ich sie
nach Anweisung zubereitet hatte, musartig geworden. Ob das
wohl an Ihrem Rezept lag? Mir war die Konsistenz zu fest!
Suppe muß man meiner Meinung nach im Mund schon als etwas
Flüßigeres spüren. In dieser relativ matschigen Konsistenz
war das Essen schon sehr unangenehm.
Christina Voigt schrieb am 22.10.2017 | Antworten
  nicht der Hit und leider sah das Ganze auch nicht essbar
aus, so wie ich es mir vorgestellt hatte und schon gar nicht
„lecker“ wie von grusskartenfreunde.de beschrieben. Nach ca.
15 Minuten konnten alle auch schon den bissigen Geruch im
Haus wahrnehmen und schließlich wurde es Zeit, den Fraß von
seinem Dasein im Topf zu erlösen. Wir hatten Hunger ... also
rein damit, aber glücklicherweise nicht zu viel, denn sonst
hätte uns schlecht werden können. Weiß nicht warum, aber
konnte der Magen nicht gebrauchen. Ein kleines bißchen
langweilig fand ich sie auch - irgendwas (Würze) hat einfach
gefehlt. Empfehlen kann ich das Rezept auch nicht unbedingt
- da mir „sehr schlecht“ aber zu gut erscheint, vergebe ich
hier FINGER WEG!
Paula Valentin schrieb am 31.10.2017 | Antworten
  Die Suppe war zwar schnell gemacht und sehr ergiebig, aber
weder mir noch meinem Freund hat sie geschmeckt! Nach ein
paar Löffeln hab ich die Suppe dann weggeschüttet, weil wir
keinen Löffel mehr hinunterwürgen konnten. Deshalb gibt´s
von uns für‘s Rezept eine sehr schlechte Bewertung und eine
Versandempfehlung nur an Menschen ohne Geruchs- und
Geschmackssinn.
Michaela Dreissigacker schrieb am 05.11.2017 | Antworten
  unterirdisches Geschmackserlebnis, furchtbarer
Geruch, Verschwendung frischer Zutaten.
Inge Franzkowiak schrieb am 07.11.2017 | Antworten
  scheußlich! Bereits beim kochen stieg mir ein ekeliger
Geruch in die Nase, den ich niemals mit einer Kürbissuppe in
Verbindung gebracht hätte. Mehr als ein paar Löffel habe ich
nicht gegessen, da sie mir überhaupt nicht geschmeckt hat,
so dass mir leider nichts anderes übrig blieb, als die Suppe
wegzuschütten. Aufgrund der Geruchsbelästigung und des
Geschmackes kann ich das Rezept nur sehr schlecht bewerten,
was ich schade finde, da ich mir von der Suppe wirklich sehr
viel versprochen habe. Selbst die einfache und schnelle
Zubereitung kann mich nicht zu einem schlecht bewegen.
Valeria Yurchak schrieb am 11.11.2017 | Antworten
  Sehr schlecht und vom Geruch her war ich schon enttäuscht,
noch bevor ich die Suppe probiert habe. Denn es riecht wie
im Pumakäfig. Beißend-stechend. Wer sich schon einmal die
Haare gefärbt hat, vergisst den aufdringlichen Geruch von
Ammoniak nicht. Konsistenz/Geschmack, tja, was soll ich
sagen. Erst einmal bin ich überhaupt nicht von der
Konsistenz begeistert. Die Suppe ist extrem dickflüssig
geworden. Sah aus wie geleeartiger Schleim und mehr als
einen Löffel voll Kürbissuppe habe ich nicht gegessen. Dann
wurde mir so unbeschreiblich schlecht und ich hatte einen
echt schlimmen Tag. Tja, leider kommt es manchmal anders als
man denkt.
Sigrid Conrad schrieb am 18.11.2017 | Antworten
  Nun, ich hatte zwar auf ein Wunder gehofft, denn dieses
Rezept für eine angeblich leckere Kürbissuppe sollte die
optische und geschmackliche Krönung meines Züricher
Geschnetzelten werden, aber das Wunder geschah nicht.
Trotzdem aß ich meine Suppe tapfer auf- wer gesteht sich
Niederlagen schon gerne ein. Unsere Gäste ließen nach
wenigen Löffel die Vorspeise auf dem Teller. Recht so!
Nachvollziehbar! Also, wer nach dem Lesen meines Berichtes
noch ein Fazit braucht, hier ist es: Besser nicht
nachkochen!
Jutta Bongardtz schrieb am 21.09.2018 | Antworten
  Schmeckte uns nicht!!! Ganz schlechter Geschmack, vor allem
der Nachgeschmack... Keine Kochempfehlung! Selten so eine
schlechte Suppe gegessen.
Noreen Kerner schrieb am 29.09.2018 | Antworten
  Rezept ist nicht zu empfehlen! Bis ein Geschmack zu erkennen
ist, wird alles erstmal beim kochen vollgestunken, egal ob
Küche, Wohnzimmer, Bad, Schlafzimmer, Kleidung.. ist wie
eine Stinkbombe oder sonstiges. Schade, sollte eigentlich
als Nahrung verwendet werden. Da es mir zum entsorgen viel
zu teuer war habe ich die Suppe aufgegessen, werde von euch
aber niemehr was testen!
Sabine Techen schrieb am 02.10.2018 | Antworten
  Ich bin ein echter Kürbis-Suppenfan. Doch diese Suppe fiel
bei mir durch. Der Geruch ist extrem gewöhnungsbedürftig.
Leider gar nicht meins. Hat es deswegen auch nicht auf den
Teller geschafft. Schade - hatte mich sehr auf ein warmes
Süppchen gefreut!
Dominika Zuchowska schrieb am 08.10.2018 | Antworten
  Soetwas grausames habe ich noch nicht gegessen, schmeckt wie
Bauschaum der leicht angesüßt wurde, ergo nach nix.
Ekelhaft.
Liliane Carstens schrieb am 12.10.2018 | Antworten
  Hi, ich kann die Beschreibung (Ein Rezept für eine leckere
Kürbissuppe) absolut nicht verstehen. Vielleicht sind das
Leute, die noch nie vorher Kürbissuppe gegessen haben. Aber
die von hier ist absolut nicht lecker. Der Geruch ist
furchtbar, der leckere Geschmack absolut übertrieben.
Schmeckt nur schlimm. Also die von Mama, Tante usw schmecken
weitaus besser und kosten sogar noch weniger. Eigentlich
schmecken alle anderen Fertigkürbissuppen aus dem Beutel
oder Dose besser als die von hier, sogar die Billigen vom
Kaufland und sie riechen auch gut.
Ellyfred Olejniczak schrieb am 22.10.2018 | Antworten
  Selbst wenn man schnell etwas Warmes essen möchte ist euer
Rezept nicht zu berücksichtigen! Schmeckt wirklich nicht so
wie man es sich wünscht und es riecht einfach nicht
appetitlich. Daumen hoch gibt es nur wegen dem Preis, wobei
ich mir da bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis auch nicht
ganz sicher bin.
Bianca Wingerath schrieb am 04.11.2018 | Antworten
  riecht und schmeckt furchtbar! Habe selten etwas schlimmeres
gegessen (bzw. essen wollen) nach einem Löffel wanderte der
Inhalt in die Toilette! Finger weg!
Kathrin Pelny schrieb am 06.11.2018 | Antworten
  Über Geschmack kann man ja streiten aber das hier ist
schlimmer als eine Rindsbouillon mit Brotkruste... da isst
jedes Tier besser! Ich habe den ersten Teller nicht fertig
essen können und den restlichen Fraß entsorgt.
Christel Hemmer schrieb am 10.11.2018 | Antworten
  Riecht aufdringlich/dominant, auf dem Teller ist die Suppe
dann sehr schwach: Die breiige Konsistenz erinnert an
aufgeweichte Erdnusflips und der Geschmack ist einfach nur
unbeschreiblich schlecht. Keine Empfehlung.
Janina Kloth schrieb am 14.11.2018 | Antworten
  Nicht meins! Vom Geschmack her sagt mir die Suppe nicht zu
und auch der Geruch ist nicht so berauschend. Brauche ich
nicht wieder!
Ingrid Verkamp schrieb am 18.11.2018 | Antworten
  Schmeckte uns nicht, riecht gewöhnungsbedürftig
Heike Meyer-Willing schrieb am 23.11.2018 | Antworten
  Ich habe das Gericht ausprobiert, weil in der Überschrift
steht das die Suppe lecker sein soll und ich bisher
zufrieden war mit Rezepten aus dem Internet, aber das hier
ist einfach nur Zeitverschwendung und rausgeworfenes Geld,
weil man das kochen und essen überhaupt nicht genießen kann.
Ich habe schon öfters Kürbissuppen selbst gemacht, aber das
kommt im entferntesten nicht ran. Es sieht so aus wie schon
mal gegessen, zu klebrig, schleimig und der Kürbis-Geschmack
kommt überhaupt nicht rüber. Das einzige was rüberkommt ist
der Gestank davon. Rezept kann ich absolut nicht
weiterempfehlen.
Simone Götze schrieb am 15.09.2019 | Antworten
  nachgekocht, allerdings erfolglos. Geruch und Geschmack
waren dermaßen schlecht, dass ich mich ernsthaft gefragt
habe, ob es wirklich Leute gibt, die das lecker finden
können.
maria abel schrieb am 18.09.2019 | Antworten
  beim kochen kam mir ein widerlicher gestank entgegen. nach
dem zweiten löffel musste ich mich fast übergeben, so dass
ich die suppe entsorgt habe. der aufdringliche geruch in der
nase und üble geschmack im mund blieb mir aber den rest des
tages erhalten und liess sich durch nichts vertreiben.
Sibel Bogataj schrieb am 29.09.2019 | Antworten
  Ich erinnere mich mit Schaudern an ihre Kürbissuppe. Ich hab
sie nachgekocht und konnte dann kaum davon was essen weil
mich der Geruch und die Optik zum Würgen brachte. Und danach
war ich zwei Tage krank mit Hust- und Würganfälle. Vom
tagelangen Gestank in der Küche gar nicht zu reden.
Kerstin Juraschek schrieb am 24.10.2019 | Antworten
  Sorry, aber ihre Suppe ist ungenießbar. Nicht nur die Optik,
sondern auch der furchtbare Geruch und Geschmack. Nie
wieder! Mein Vater (gelernter Koch) dreht sich sicher im
Grab um.
Aneke Neuken schrieb am 28.10.2019 | Antworten
  Das Rezept kann man mit gutem Gewissen wirklich niemandem
empfehlen. Geruch, Geschmack und die Konsistenz der Suppe
geht gar nicht, viel zu breiig und komisches Mundgefühl.
Heiko Küfner schrieb am 01.11.2019 | Antworten
  Ich habe bei der Bundeswehr schon viel Dreck fressen müssen,
aber diese "Suppe" unterbietet alles. Der Fraß ist widerlich
und stinkt. Ich habe trotz Kälte stoßgelüftet um es beim
essen etwas erträglicher zu bekommen, aber unmöglich, der
Mief übersteigt alles. Ich kann mit Fug und Recht behaupten
Zeit meines Lebens keine schlechtere "Mahlzeit" gegessen zu
haben. Greift lieber zum Maggi Topfinito Currytopf, der ist
um Längen besser.
Yvonne Raatz schrieb am 11.11.2019 | Antworten
  Sehr schlecht oder ungenießbar, es riecht voll und schmeckt
einfach nur eklig. Übel war mir nur von dem Bißchen was ich
probiert habe. Echt schade ums Geld für den Einkauf das im
Klo gelandet ist.
Caterina Lazzarini schrieb am 12.11.2019 | Antworten
  Sorry... aber NO das Essen ist GRAUSAM! Habs mit Söhnen und
ihren Schulfreunden versucht, keiner mochte es. Schließlich
meinem Vater gegeben für den Hund. Also sorry.... wenn mal
Not herrscht, und wir Menschen... von solch Essen leben
müssen... dann besser ein Ende mit Schrecken, als solch
einen ***** ohne Ende!
Wiebke Halscheidt schrieb am 17.11.2019 | Antworten
  Leider eine Enttäuschung. Geruch, Geschmack sowie Konsistenz
erinnern stark an Katzenfutter. Wir haben schon deutlich
bessere Kürbissuppen verzehrt.

Sagen Sie uns, was Sie über diese Grusskarte denken.
Ihr Name
Kommentar
Bewertung
Bitte vor dem Eintragen Bildcode eingeben:
Bildcode
» Oje, das kann ich nicht lesen. Neuen Code generieren.